Hätten Sie's gedacht? Sie sehen hier ein extrem prähistorisches Ensemble (ohne Forscher).

The oldest object presented in the research blog at present is: 'Coffee Table, Glass & Steel', created by Alberto Linden on Tuesday, October 8, 2002 at 11:56:19 pm. It was found by Pitollus Swindlehurst on November 16, 2009 on the island 'The Hospital'.

The literary research project The Last Days of Second Life will reward the finder of the oldest existing object in Second Life with 25,000 Linden Dollars. The project is based on the extremely audacious assertion of the researcher Pitollus Swindlehurst, who boasted that he had already found the oldest object: “Coffee Table, Glass & Steel”, created by Alberto Linden on Tuesday, October 8, 2002 at 11:56:19 pm. Late in the wee hours of the morning of a party, the research leader Muji Zapedzki characterized this assertion as “ridiculous”. At present, she is betting all her belongings to disprove this claim.

Anyone finding an even older object in a publicly accessible zone of Second Life can participate. (In case of a grouped object, please identify its oldest part). Please send a photo of the found object together with the finder, the slurl of the location, and some accompanying words to muji[at]movement-for-account-corpses.de. Our team will locate and visit the site as quickly as possible, within no later than three days. If the object is still there, photo and finder will be published on the blog.

If the found object should no longer be there when the team arrives, then very, very unfortunately you’re out of luck. Should several people claim finding the same object, the person whose e-mail (with photo, slurl and accompanying words) has arrived first will be regarded as the finder. To the proud owners of old objects, the same rules apply as for everyone else, and this means: If someone else has already found the object, the owner can only hope for glory, but no longer for the prize money.

The deadline is January 31, 2010 (CET), that is: January 31, 2010, 3 pm. (PST). The winner will be announced on the blog www.the-last-days-of-second-life.de. He or she will be able to blow the prize money from the middle of February onward.

The decision is final and no correspondence will be entered into.

February 9, 2010: The winner is …

Show all prehistoric objects presented in this blog

german version:


Das literarische Forschungsprojekt „Die letzten Tage von Second Life” belohnt den Finder des ältesten in Second Life erhaltenen Objekts mit 25.000 Lindendollar. Hintergrund ist eine überaus wagemutige Behauptung des Forschungsmitglieds Pitollus Swindlehurst. Pitollus rühmt sich, das älteste Objekt bereits gefunden zu haben: ein „Coffee Table, Glass & Steel”, erstellt von Alberto Linden, am Dienstag, 8. Oktober 2002 um 23:56:19 Uhr. Zu einer späten, lustigen Stunde bezeichnete dies die Forschungsleiterin Muji Zapedzki als „lächerlich”. Nun verwettet sie ihr Hab und Gut, um diese Behauptung zu widerlegen.

Mitmachen kann jeder, der ein noch älteres Objekt in einer öffentlich zugänglichen Zone ausfindig macht. (Bei gruppierten Objekten bitte das älteste genau benennen.) Teilnehmer schicken bitte ein Foto des Funds mit Finder, die Slurl des Fundorts und ein paar wenige begleitende Worte an muji [ad] accountleichenbewegung.de. Unser Team sucht den Fundort so schnell wie möglich auf, spätestens aber vor Ablauf von drei Tagen. Sollte das Objekt noch da sein, werden Foto und Finder auf dem Blog veröffentlicht.

Sollte das Team das Objekt nicht mehr vorfinden, hat man leider, leider Pech gehabt. Sollten mehrere Leute dasselbe Objekt finden, gewinnt derjenige, dessen E-mail (mit Foto, Slurl und begleitenden Worten) als erstes eingetroffen ist. Für stolze Besitzer von alten Objekten gelten dieselben Regeln wie für alle. Das heißt: Hat ein anderer bereits das eigene Objekt „gefunden”, kann man nur noch auf Ruhm, nicht aber auf Geld hoffen.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2010 (CET), das heißt: 31. Januar 2010 um 15 Uhr (PST). Der Gewinner wird auf der Homepage bekannt gegeben. Ab Mitte Februar kann er seinen Gewinn auf den Kopf hauen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle bislang gefundenen prähistorischen Objekte angucken