Diese Dokufiktion ist wie alle Dokufiktionen ebenso hochspekulativ wie fiktiv, beruht aber auf realen Beobachtungen, die im Oktober 2009 im Politikland in Second Life gemacht wurden.


Teleport zum Politikland (Sang- und klanglos ist dieses Land in der Zwischenzeit untergegangen)

Die stolze Politikland-Entdeckerin Accountleiche Genira

Die stolze Politikland-Wiederentdeckerin Accountleiche Genira




Es ist Frühling 2007. Auf der Geburtsstation in Second Life, der grünen Orientierungsinsel, geht’s vielleicht zu! Seit Wochen prasseln neue Avatare auf die kleine Insel herunter. Unbeholfen und schwergängig, manche auch komplett bewegungsunfähig, verheddern sich sich zu großen eckigen Knäueln und verstopfen den Geburtskanal. Nur einige wenige Avatare schaffen es, fortzuruckeln, dorthin, wo man vor dem entnervten endgültigen Logout der Erschaffer sicherer ist. Einer davon ist junge clevere Avatar Steinmeier.


Die schöne Xuxu

Die schöne Xuxu

Vor einem Aktenkoffer-Shop trifft der junge Steinmeier die attraktive Xuxu. Schnell schließt er sich ihrer Gruppe an. Was Xuxus Freunde beunruhigt, beunruhigt ab sofort auch ihn: Second Life leide unter Überbevölkerung. Die virtuelle Welt breche immer öfter zusammen. Keiner wisse, wie lange das noch gut gehe. Der junge Steinmeier schaut die schöne Xuxu an. Sie würde sich für immer verpixeln. Er fasst einen Plan, eine Rettungsaktion. „Bevor diese Welt hier untergeht, werde ich uns einen anderen Platz zum Leben gefunden haben.” Xuxus Freunde klappen die zarten Hände aneinander: Applaus, Applaus. Xuxu rempelt ihn zärtlich an. Und Pitollus, dem Ältesten der Gruppe fällt ein: Gibt es nicht hier welche, die Kontakt haben. Kontakt? Also Kontakt zu anderen Wesen, zu Wesen aus einem First Life. Oha! Gibt es die? Wirklich? Tatsächlich. Die gibt’s! In Politikland.


Himmlische Infos in Politikland

Himmlische Infos im Politikland

Steinmeier und seine Gefährten staunen: Alles so blau! Alles so frisch! Alles so voller Leute mit Tentakeln auf den Köpfen! Und Infotafeln, Infokästen, Infoständer, Infopulte, Infoobelisken und Infoinfos! Eine große Entschlossenheit strahlt diese Insel aus, eine Aufgeräumtheit, eine Aufbruchstimmung. Und Avatar Steinmeier lässt sich davon anstecken. Stundenlang studiert er die großen am Himmel hängenden Infos. „Was ist das, ein Bush?”, „Wer heißt SPD mit Nachnamen?”,  „Wer hat Angst vor einer Ausweisung?” Alles kriegt er raus. Und während die anderen Avatare entsetzt und angewidert die faltigen Gesichter der First-Life-Bewohner in den Avatarnachrichten sehen, denkt Avatar Steinmeier: Interessant!


Der Avatarnachrichtensprecher

Der Avatarnachrichtensprecher



Ehrfürchtig verfolgt er die Diskussionen der anderen Politiklandbesucher.

[2:02] Polidia Bade: Hallo und herzlich willkommen zur Podiumsdiskussion “SECOND LIFE – INSZENIERTER HYPE ODER PLATTFORM DER ZUKUNFT?”. Mein Name ist Christian Hochhuth. Ich bin Projektleiter des Online-Portals politik.de, mit dem wir dieses “Politik-Land” hier in Second Life betreiben.
[2:02] Benne Planer: Tugenden???
[2:02] SeibertB Runo: cum tempore?
[2:02] Boller Beerbaum: s.t.

Nicht alles versteht er. Aber eines doch: Hier musst du aufpassen! Hier kommt deine Chance angetippselt. Deine Chance wird hier durch den Chat blitzen. Ein Link vielleicht, den du dann sehr schnell ergreifen solltest.

Doch lange passiert überhaupt nichts: Steinmeier und seine Truppe überleben am 24. April 2007 den großen Klimawandel in Second Life.

Als Steinmeier und seine Truppe das erste Mal vor diesem Plakat standen, war dort noch von einem "Kommenden Event" die Rede

Als Steinmeier und seine Truppe das erste Mal vor diesem Plakat standen, war dort noch von einem "Kommenden Event" die Rede




Steinmeier und seine Truppe begrüßen am 28. August 2007 die Türkei als neues Second-Life-Mitglied.

Ganze Länderr wanderten 2007 geschlossen ins Second Life ab.

Ganze Länder wanderten 2007 geschlossen ins Second Life ab.




Aber am 8. November 2007 sind Steinmeier und seine Truppe auch von den großen Online-Durchsuchungen betroffen.

Eine Aufnahme vom mutmaßlich letzten Tag in Politikland

Eine Aufnahme vom mutmaßlich letzten Tag in Politikland




Und da, an diesem Tag, muss es geschehen sein. Eine kleine, scheinbar unbedeutende Fehlverknüpfung, irgendwo hat’s gezischt, keiner hat’s gehört, aber Avatar Steinmeier katapultierte es aus Second Life hinaus, und just in diesem Augenblick gefror irgendwo ein Computerbildschirm, sodass der wild umherwirbelnde Avatar Steinmeier daran kleben blieb und später vielleicht abtauend in die dahinterliegende Bundestagswebsite einfloss. Die kommenden zehn Tage liegen im Dunkeln. Bekannt ist nur: Die First-Life-Gazetten melden am 21. November 2007: Ein Frank-Walter Steinmeier ist im First Life zum Vizekanzler ernannt worden.

Oktober 2009: Eine kleine wackere Partei hält immer noch tapfer ihr Fähnlein hoch.

Oktober 2009: Eine kleine wackere Partei hält immer noch tapfer ihr Fähnlein hoch.




Manchmal, wenn dem nun schon wieder ehemaligen First-Life-Vizekanzler das erste Leben da draußen zu viel wird, schmeißt er seinen Computer an. Dann reist er in die Heimat, in sein geliebtes Politikland. Dort ist nun – außer ihm – keiner mehr. Leer und seit der großen Online-Durchsuchung am 8. November 2007 unverändert gucken die Häuser der Linken, der FDP, der CDU und der CSU über die ausgestorbene Insel, als könnten sie es immer noch nicht fassen. Wieso kommt denn keiner mehr? Avatar Steinmeier aber ruft: He, bin ich etwa keiner? Ich bin doch da. Ich pflege mein geerbtes Häuschen. Hier bei uns im SPD-Häuschen gibt’s sogar Infos aus dem Jahr 2008. Das kann keiner von euch behaupten. Und ein Plakat von 2009! Da bin ich drauf! Ha! Ja, ich bin der letzte Überlebende in Politikland.” Solche Reden hält Avatar Steinmeier in Politikland. Reden, die nie einer hört. Und bevor er geht, legt er immer noch ein kleines rotes Klötzchen vor dem liebevoll gepflegten SPD-Häuschen nieder. Und danach schwebt er fort – wie immer mit dem festen Vorsatz: Heute abend spreche ich mit Elke – über Xuxu, über Politikland, über meine Vergangenheit als Avatar.

Avatar Steinmeier, der letzte Überlebende

Avatar Steinmeier, der letzte Überlebende