Nur wenige Sekunden nach dieser Aufnahme war das Fundament des Gebäudes vollständig aufgebaut und hatte den Klotz verborgen.

Nur wenige Sekunden nach dieser Aufnahme war das Fundament des Gebäudes vollständig aufgebaut und hatte den Klotz verborgen.

Diesen an sich nicht besonders bemerkenswerten Klotz entdeckte ich im Fundament eines größeren Gebäudes. Unglaublich, dass es mir gelungen ist, noch rechtzeitig ein Foto von ihm zu machen, denn mir blieben dazu nur einige wenige Sekunden. Aufgewühlt stand ich dann vor einem frisch aufgebauten Wolkenkratzer, als mir klar wurde, was dieser Klotz für uns Archäologen bedeutet: Wie viele archäologische Schätze mögen noch in den Fundamenten von Second Life verborgen sein: Klötze, noch mehr Klötze, Pyramiden, Kugeln, Säulen, Kaugummipapiere, und – wer weiß – vielleicht sogar mal eine Leiche?

Freunde, Mitforscher, diese Entdeckung wird unsere Expedition revolutionieren. Wir müssen unsere bislang so bedächtige und gründliche Arbeitsweise durch eine neue und schnelle Technik, die Sekunden-Ausgrabung, ergänzen. Schnell müssen wir sein, schneller als die Welt vor unseren Augen. Wir müssen sie knipsen, bevor sie sich aufbauen und hübsch machen kann. So bergen wir ihre kostbarsten und verborgensten Schätze.