Und hinein in den Bodendampf!

Unauffällig: Bodendampf!

Unauffälliges Avatarversteck: Bodendampf!

Auf Bodendampf trifft man nicht allzu häufig in Second Life und schon gar nicht auf ein so prächtiges Exemplar wie dieses hier. Man nimmt an, dass der Bodendampf – während früherer, kriegerischer Epochen von Second Life – dem Schutz von Avataren dienen sollte. Sobald die Avatardetektoren fremde Avatare in der Nähe meldeten, stürzten sich alle zartbesaiteten Avatare in den Bodennebel hinein, wo sie sich gänzlich unsichtbar fühlten. Wie das?

Forschungsleiterin testet die Schutzfunktion des Bodendampfs. Sie ist kaum mehr zu sehen.

Die Forschungsleiterin testet die Schutzfunktion des Bodendampfs. Vermutlich war die Einnebelungskraft früher etwas stärker.


Laut einer geheimen Überlieferung sollen sie mithilfe telekinetischer Techniken die Avatardetektoren aller anderen blockiert haben und dann in einem überraschenden Moment zu hunderten laut johlend aus dem Bodendampf gestürmt sein und jeden Eindringling in die Flucht geschlagen haben. Unklar ist, was aus dieser Population ebenso zartbesaiteter wie raffinierter Avatare geworden ist. An der Bodendampf-Fundstelle lebt heute jedenfalls keiner mehr von ihnen.