Fishii, 23. Oktober 2009, by Muji Zapedzki

Dieter Wiefelspütz beim Telefonieren mit Second Life

Dieter Wiefelspütz telefoniert mit Second Life



Der literarischen Forschergruppe „Die letzten Tage von Second Life” ist eine kleine Sensation geglückt. Ein Teammitglied entdeckte eine 2007 verlassene, aber komplett erhaltene Insel, das Politikland. „Ein absoluter Glücksfall für jeden Second-Life-Archäologen,” erklärte die Entdeckerin Accountleiche Genira.

Besonders interessant: Von dieser Insel aus versuchten Avatare offenbar intensiv, Kontakt zum First Life zu bekommen. Zum Beispiel standen sie in regelmäßigem Telefonkontakt mit einem First-Life-Wesen namens „Dieter Wiefelspütz”. Noch nicht zur Gänze klar ist, warum die einst pulsierende Insel so plötzlich verlassen wurde. Abstruse Theorien gibt es aber zuhauf. Näheres dazu kann man in der spekulativen Dokufiktion „Frank-Walter bricht aus” erfahren, dem neuesten Eintrag im Blog.

Dokufiktion: Frank-Walter bricht aus